Home       Kontakt     Referenzen   Impressum    AGBs

 

Fassadendämmung


Die Außenwände eines Hauses haben vielerlei Aufgaben zu erfüllen. Sie sollen vor Nässe und Frost schützen, Temperaturschwankungen ausgleichen, winddicht und frei von Wärmebrücken sein und schließlich Wärmeverluste auf ein Minimum reduzieren. Nicht zuletzt sollen die Außenwände natürlich auch optisch ansprechend sein.
Der nötige Wind- und Wärmeschutz für die Außenwände soll dabei erzielt werden. Dies geschieht heute in den meisten Fällen mit Hilfe von Wärmedämm–Verbundsystemen (WDVS). Der Wärmeschutz wird dabei grundsätzlich außen angebracht und besteht aus mehreren Schichten, die nach und nach auf den Wandbaustoff aufgebracht werden.

 
 

 


Aufbau eines Wärmedämm-Verbundsystem:
1. Kleber auf Altputz
2. Dämmplatte und Dübel
3. Armierungsmörtel und Gewebe
4. Edelputz.

 

 


Ein Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) richtig umschließt die Außenwände vollflächig und mindert so das Risiko „Energie fressender“ Wärmebrücken.
Es eignet sich sehr gut für die thermische Sanierung von älteren Gebäuden, für die Dämmung von Massivbauten wie z.B. Ziegelhäusern ebenso wie für Gebäude, die in Leichtbauweise errichtet wurden.
Eine Fassade mit Vollwärmeschutz lässt sich übrigens auf vielerlei Art individuell und optisch ansprechend gestalten z.B. mit Bossenplatten mit fertiger Nutausbildung oder auch durch farbliche Akzentuierung einzelner Fassadenteile. Die Gestaltung ist meist ohne viel technischen und finanziellen Mehraufwand möglich, so dass Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können.

 

 

Vereinbaren Sie kostenlos

und völlig unverbindlich

Ihr persönliches

Beratungsgespräch.

Terminvereinbarung

Nach Fertigstellung

kostenloser

Gebäudeenergieausweis

als Zertifikat zur

Qualitätssicherung.

mehr Informationen

Wir finden jede Schwachstelle

in Ihrem Gebäude.

mehr Informationen