Home       Kontakt     Referenzen   Impressum    AGBs

 

Thermische Solaranlagen

Die Sonne ersetzt Öl, Gas und Strom:
Solarwärme für Warmwasser und Heizung.

 
  Die heizfreie Zeit dauert hier zulande gewöhnlich von Mai bis Ende September. In diesen Monaten läuft der Heizkessel nur ein bis zwei mal pro Tag zu Warmwasserversorgung. Dabei geht, in der Regel, viel Energie verloren, weil der ausgekühlte Kessel erst auf Betriebstemperatur gebracht werden muss, ehe er das Wasser aufheizen kann.


Heute lässt sich die ausgereifte Technik gleich mehrfach nutzen: Mit dem Betrieb einer Solarwärmeanlage leistet jeder Einzelne einen wichtigen Beitrag in Sachen Umweltschutz, gleichzeitig macht man sich unabhängiger von den ständigen Energiepreiserhöhungen für Öl, Gas und Strom. Solarwärme schmücken immer mehr Dächer von Alt und Neubauten. Sie passen zu jedem Heizsystem und sind wenn es um Energie geht immer die richtige Entscheidung. Dazu kommt das der Staat die Solartechnik fördert. Heutzutage ist die Solartechnik derart ausgereift, dass in einem Haushalt 60% des Warmwasserbedarf mit Sonnenenergie abgedeckt werden können: Das bedeutet der Öl, Gas oder Stromverbrauch für die Warmwasser Erzeugung kann bis zu 60% reduziert werden. Da macht das Planschen im warmen Nass doppelt Spaß. Mit einer Solarwärmeanlage zur Heizungsunterstützung lassen sich zu dem je nach Dämmstandart des Gebäudes ca.30% der Heizenergie einsparen.


Das „Herz“ (Umwandler) einer Solaranlage ist der Kollektor. Er besteht aus einem beschichteten Absorber der die einfallenden Sonnenstrahlen „aufnimmt“ und in Wärme umwandelt. Es gibt zahlreiche Standorte für die Kollektoren. Nahe liegend ist zunächst der Blick auf das Dach des Hauses: Steht hier eine ausreichende Fläche zur Verfügung? Auch eine Gaube selbst kann mit Kollektoren belegt werden. Überall können Dachkollektoren auf der bestehenden Eindeckung montiert (Aufdach-Montage) oder in die Eindeckung integriert werden (Inndach-Montage). Flachdächer eignen sich ebenfalls hervorragend als Kollektorstandort. Hier erhält man durch eine Aufständerung die optimale Kollektorneigung. Gleiches gilt für Garagendächer, Carports und Wintergärten. Andere Anbauten können so zusätzlich zur Gewinnung von Solarenergie genutzt werden. Mit unserem Angebot „Komplettsysteme“ ist das Handwerkerzentrum Eifel schon heute Vorreiter am Markt und bietet komplette Lösungspakete in jeder Leistungsgröße an; und das für jeden Dachtyp:
Ob Aufdach, Inndach oder Flachdach, beim Handwerkerzentrum Eifel bekommen Sie alles aus einer Hand.

 

 

Vereinbaren Sie kostenlos

und völlig unverbindlich

Ihr persönliches

Beratungsgespräch.

Terminvereinbarung

Nach Fertigstellung

kostenloser

Gebäudeenergieausweis

als Zertifikat zur

Qualitätssicherung.

mehr Informationen

Wir finden jede Schwachstelle

in Ihrem Gebäude.

mehr Informationen